Kita Rucksack

Mehr erfahren

Kindergartenrucksack

Mehr erfahren

Schulrucksack

Mehr erfahren

Kinderrucksäcke


Der richtige Kinderrucksack für Kita, Schule und Freizeit

Den optimalen Rucksack für Kinder zeichnen sein geringes Eigengewicht, ein kindgerechtes Design, das perfekt einstellbare und für Kinder optimierte Tragesystem sowie eine hohe Verarbeitungsqualität aus. Markenhersteller wie Vaude, Jack Wolfskin und Deuter führen erstklassige Rucksäcke für Kids in ihrem Sortiment. Diese eignen sich für die Minis auf dem Weg in die Kita oder den Waldkindergarten ebenso wie als Schulranzen für Erstklässler und Grundschüler. Hochwertige Kinderrucksäcke erhaltet ihr zudem von den Marken Affenzahn und Ergobag. Im Folgenden erfahrt ihr alles Wissenswerte über Kinderrucksäcke, nach welchen Kriterien ihr sie auswählt und was ein ergonomisches Tragesystem auszeichnet. Lernt jetzt die Kinderrucksäcke der verschiedenen Hersteller kennen.

Empfehlungen zum maximalen Volumen und Gewicht von Kinderrucksäcken

Da sich der gesamte Halteapparat und die Wirbelsäule von Kindern im Aufbau befinden, sind schädigende Überbelastungen zu vermeiden. Nach einer alten Faustregel (festgehalten in der DIN-Norm 58124) darf der Tornister zur Vermeidung irreparabler Haltungsschäden eine Gewichtslast von 10 bis 12,5 % des Körpergewichts nicht überschreiten. Für ein 30 kg schweres Kind liegt die Obergrenze damit bei etwa drei Kilogramm. Tatsächlich ist diese Empfehlung rund 100 Jahre alt und bezieht sich auf das Gewicht für den Tornister eines Rekruten, der Märsche mit einer Länge von über 20 Kilometern zurücklegt. Offensichtlich ist eine direkte Übertragung auf die Lebenswelt der Kinder nicht sinnvoll. Die Universität des Saarlandes in Saarbrücken hat die Auswirkungen schwerer Rucksäcke auf die Körperhaltung untersucht. Mit durchschnittlich 17,2 % Last, bezogen auf das Körpergewicht, waren die Rucksäcke für Kinder deutlich schwerer. Das Ergebnis der Studie: Es gab keine auffälligen Ermüdungserscheinungen der Rumpfmuskulatur. Die höhere Gewichtslast fördert vielmehr die Anspannung von Bauch- und Rückenmuskulatur für die Körperstabilisierung, was die Wirbelsäule entlastet. Letztlich spielt das Wohlbefinden der Kinder eine wesentliche Rolle. Einige haben mit schwereren Gewichtslasten keinerlei Probleme, andere tragen besser einen leichteren Kinderrucksack. Das Eigengewicht der Kinderrucksäcke liegt im Schnitt bei rund 300 Gramm – ein Gewicht, das auch für die jüngsten Kinder problemlos zu tragen ist. Beim Wandern, Fahrradfahren und anderen Ausflügen wollen die Minis einen eigenen Rucksack haben und selbst etwas transportieren. Damit fühlen sie sich als vollwertiger Teil der Gemeinschaft und wie kleine Erwachsene.

Faustwerte:

  • Minis brauchen einen Mini-Rucksack mit einem Fassungsvermögen von etwa vier Litern.
  • Für den Kindergarten eignen sich Kinderrucksäcke mit einem Volumen bis rund zwölf Liter.
  • Für die Schule ist ein Rucksack mit einem Volumen bis etwa 20 Liter geeignet.

 

Das Tragesystem beim Kinderrucksack

Nicht nur das Gewicht des Rucksacks entscheidet also über Tragekomfort und Ergonomie, auch die korrekte Lastenverteilung und das richtige Trageverhalten sind wichtig. Achtet auf einen körpernahen Schwerpunkt, der sich möglichst in Schulterhöhe befindet. Es ist entscheidend, dass der Schwerpunkt des Rucksacks über dem Körperschwerpunkt liegt. Damit wird vermieden, dass das Rucksackgewicht den Körper nach hinten zieht. Deshalb sind schwere Bücher und Utensilien nah am Rücken zu platzieren, leichtere Gegenstände gehören dagegen in die Rucksackmitte. Die Tragegurte sind so einzustellen, dass der Rucksack eng am Rücken anliegt. Ungesund ist das einseitige Tragen, da dies zu Verdrehungen der Wirbelsäule führt und muskuläre Beschwerden fördert. Der Rucksack muss die Last gleichmäßig verteilen. Ein Brustgurt hält die Tragegurte dichter beieinander – damit sitzt der Rucksack beim Rennen und Toben besser am Körper. Gegebenenfalls bietet ein Bauchgurt zusätzlichen Tragekomfort: Der Kinderrucksack verrutscht bei hektischen Outdoor-Aktivitäten weniger. Auf diese Weise wird zugleich die Sicherheit erhöht. Gut gepolsterte Rückenpolster und Träger maximieren den Komfort. So ausgestattet, legen die Kleinen auch weitere Strecken beschwerdefrei zurück – ideal für den gemeinsamen Ausflug am Wochenende.

Den Kinderrucksack richtig befüllen

Die falsche und richtige Körperverteilung

Die falsche und richtige Körperverteilung

Neben dem Gewicht und einem korrekt eingestellten Tragesystem ist es die optimale Lastenverteilung, die über ein komfortables und rückenschonendes Tragen entscheidet. Hier ist Ergonomie das Stichwort. Daher ist es besonders wichtig schon früh darauf zu achten, wie die Kleinen den Rucksack packen und einstellen. Voraussetzung ist daher ein Kindergarten- oder Schulrucksack, der ein Ergonomiekonzept vorweisen kann. Dafür ist eine einfache Regel zu beachten: Sperrige und schwere Gegenstände gehören nach innen, leichtere Objekte nach außen. Schwere Bücher und Ordner platziert man im Innenfach nah am Rücken. Hefte und andere leichtere Sachen gehören in der Rucksackmitte. Leichte Dinge wie Pausenbrot und Mäppchen, die nicht zerdrückt werden dürfen, sind im äußeren Fach richtig verwahrt. Wichtig ist ein körpernaher Schwerpunkt auf Schulterhöhe, d.h. der Rucksack-Schwerpunkt muss über dem Körperschwerpunkt liegen. Für die zusätzliche Fixierung integrieren einige Kinderrucksäcke Kompressionsriemen. Damit verrutscht beim Toben nichts, und die Last liegt näher am Körper. So steht dem Schulausflug nichts mehr im Wege.

Das Material: leicht, robust und wasserabweisend

Grundsätzlich benötigen Kinder genauso stabile und robuste Rucksäcke wie die Großen. Eine wasserabweisende Außenmembran schützt vor Nässe, damit im Inneren alles trocken bleibt. In der Regel verwenden die Markenhersteller ein extrem strapazierfähiges Polyester, das zugleich besonders leicht ist. Gleichzeitig spielt die einfache Reinigung eine wichtige Rolle, denn schließlich gehen die Kleinen mit ihrem Rucksack ja nicht immer behutsam um. Die Verschlüsse und Schnallen sind so gestaltet, dass auch kleine Kinderfinger gut damit zurechtkommen.

Der Kindergartenrucksack für die Kita und den Kindergarten

Für die Minis eignet sich ein Kinderrucksack mit einem Volumen von drei bis sechs Litern. Darin sind das Pausenbrot und andere Kleinigkeiten gut aufgehoben. In den Seitentaschen lässt sich die Trinkflasche wunderbar verstauen. Zudem haben zahlreiche Rucksäcke für Kids einen praktischen Schlüsselhalter. Für die unerlässliche Sichtbarkeit im Straßenverkehr sorgen Reflektoren. So erhöhen sie gerade am frühen Morgen auf dem Weg zur Kita erhöhen die Sicherheit. Die Hersteller achten auf eine leichte Bedienung. Alle Reißverschlüsse und Schnallen sind kindgerecht gestaltet, damit Drei- bis Sechsjährige ihren Rucksack selbstständig öffnen und schließen können.

Der Kinderrucksack für die Schule

Die Schultasche für Kinder ab sechs Jahren muss ganz eigene Anforderungen erfüllen. Denn Grundschulkinder transportieren schon Unterlagen bis zum DIN-A4-Format. Auch die Schulranzen für Schulanfänger sollten daher über entsprechende Fächer verfügen. Ein entsprechend stabiles Innenfach dient der Aufbewahrung und schützt die Hefte vor Eselsohren. Damit transportieren die Kinder ihre Hefte, Bücher und Ordner ordentlich voneinander getrennt. Ein Starter-Set beinhaltet neben dem Schulrucksack auch gleich einen farblich abgestimmten Turnbeutel sowie ein Mäppchen für Stifte. Das Schulranzen-Set ist ein beliebtes Geschenk. Es gibt Schulranzen für Jungen und Schulranzen für Mädchen in vielen schicken Designs.

Siegel und Qualitätsstandards für Kinderrucksäcke

Rucksäcke mit der bluesign®-Auszeichnung erfüllen hohe Standards in Sachen Verbraucherschutz, Arbeitsschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. So nutzen einige Hersteller der Schulranzen-Testsieger beispielsweise recycelte Plastikflaschen für die Herstellung des Garns und gewährleisten auf diese Weise eine ressourcenschonende Produktion.

Kinderrucksäcke von Affenzahn für die Kita und den Waldkindergarten

Die Kindergartenrucksäcke von Affenzahn zeichnet das besonders kindgerechte Design aus. Motive wie Äffchen, Hunde, Pandas oder kleine Löwen stehen hier zur Wahl. Mit kreativen Ideen wie dem Namensschild, das wie eine Zunge aus dem Mund kommt, sorgen die kleinen Rucksäcke für Begeisterung bei den Kleinsten. Ein höhenverstellbarer Brustgurt sichert einen festen Sitz auch bei den wildesten Touren. Reflektoren gehören hier selbstverständlich ebenfalls zur Ausstattung.

Schulrucksäcke von Deuter
Deuter produziert seit Jahrzehnten hochwertige Taschen und Rucksäcke für Kinder und Erwachsene. Die Schulrucksäcke entstehen in enger Zusammenarbeit mit Kindern, Eltern und Kinderärzten. Das Resultat sind erstklassige Kinderrucksäcke, die optimal an die speziellen Bedürfnisse von Klein- und Schulkindern angepasst sind. Die kleinsten Modelle wiegen weniger als 300 Gramm und eignen sich schon für die ganz kleinen Abenteurer.

Tornister von Ergobag
Auf die Bedürfnisse der Kindergartenkinder sind die Kinderrucksäcke der Linien ergobag mini und ergobag mini+ perfekt abgestimmt. Für die Grundschule empfiehlt sich ein Modell der ergobag-Linie. Für einen optimalen Sitz kombiniert der Hersteller die ergonomischen Eigenschaften moderner Trekking-Rucksäcke mit den Anforderungen an eine Schultasche. Bei diesem Kinderrucksack wird das Gewicht von den Schultern auf den stabilen Beckenbereich verlagert – so ist er extrem bequem zu tragen. Das System wächst mit und lässt sich individuell auf die Körpergröße einstellen. Im Inneren überträgt ein stabiler Alu-Rahmen das Gewicht von den Schultern auf die Beckenflossen. Auch hier verhindert ein höhenverstellbarer Brustgurt das Verrutschen der Träger. Austauschbare „Kletties“ ermöglichen die individuelle Gestaltung und eignen sich als kleines Geschenk für zwischendurch. Reflektoren runden die komplette Ausstattung ab.

Rucksäcke von Jack Wolfskin für die Kleinen
Jack Wolfskin ist für sein umfangreiches Sortiment hochwertiger Outdoor-Ausrüstung bekannt. Die Tornister, Schulranzen und Schultaschen zum Umhängen begleiten Kinder über viele Jahre zuverlässig und sind speziell an die Kinder-Anatomie angepasst. Taschen und Fächer machen die Rucksäcke zum idealen Begleiter auf dem Weg in die Schule und ebenso in der Freizeit. Die gut gepolsterten Kinderrucksäcke von Jack Wolfskin eignen sich auch für den Weg zum Schwimmbad, die gemeinsame Wanderung oder Radtour sowie oder den Ausflug am Wochenende.

Schulranzen und Schultaschen zum Umhängen von Vaude
Das Familienunternehmen Vaude zählt zu den führenden Herstellern hochwertiger Rucksäcke für den Outdoor-Bereich. Der Hersteller denkt aber auch an die Bedürfnisse der ganz Kleinen und bietet hochwertig verarbeitete Kinderrucksäcke an. Diese sind an die speziellen Bedürfnisse und Anforderungen von Kindern angepasst – für Dreijährige auf dem Weg zur Kita ebenso wie für Schulkinder.

Vergleicht die angebotenen Marken und Modelle und wählt den passenden Rucksack je nach Alter, Geschlecht und Gewicht aus. Jack Wolfskin, Vaude und Deuter sind die bekannten Markenhersteller. Affenzahn hat niedliche Kinderrucksäcke für Jungen und Mädchen im Angebot, und Ergobag hat sich speziell auf die Bedürfnisse von Kindergarten- und Grundschulkindern spezialisiert.
Der moderne Kinderrucksack mit optimaler Passform ermöglicht wildes Toben und Rennen und unterstützt den Bewegungsdrang der Kleinen. Anhand unserer Schulranzen Beratung findet ihr das passende Modell für die Kita, den Kindergarten, die Schule und die Freizeit. Vergleicht die angebotenen Modelle und bestellt bequem online.